zur Startseite

Themengärten

Jeder Garten kann ganz individuell nach Ihren Wünschen oder nach Vorbild eines Themengartens gestaltet werden.

Wir stellen Ihnen drei unterschiedliche Gartenstile vor und geben Ihnen Tipps für die Anlage und Gestaltung solch eines Gartens.

England ist bekannt für seine schönen Gärten und Parklandschaften. Nehmen Sie sich ein Beispiel an den Briten und zaubern Sie sich Ihr ganz persönliches britisches Flair nach Hause. Ein englischer Garten ist bekannt für die Ordnung und Geometrie. Hecken, Wege oder Mauern teilen das Grundstück in einzelne Abschnitte und wirken wie einzelne Räume. Hier stehen folgende geometrische Formen im Vordergrund: Rechteck, Quadrat oder Kreis. Beliebt ist auch die Integration von Wasserstellen und Skulpturen. Die Gärten zeichnen sich durch einen parkähnlichen Charakter aus. Bei der Bepflanzung wird auf Opulenz gesetzt, zu den am häufigsten gepflanzten Blumen zählen: Rosen, Lavendel, Hortensien und Rittersporn.

Ein mediterraner Garten orientiert sich an Gärten in Frankreich, Italien oder Griechenland. Warme Töne bei der Dekoration sind hier genauso wichtig wie Lavendel und Kräuter, die durch ihren Duft Mittelmeer-Feeling versprühen. Wenn Sie eine Terrasse oder Wege anlegen möchten, sollten Sie diese mit Natursteinen oder Terrakottafliesen pflastern, dazu passen Gartenmöbel aus Metall. Zu den beliebtesten Pflanzen zählen Olivenbäume, Oleander und Zitrusgewächse. Zu beachten ist bei diesen Pflanzen allerdings, dass sie nicht winterhart sind. Das vollkommene Gefühl des Südens kreieren Sie, wenn die Gemüsesorten wie Tomaten, Zucchini oder Auberginen anpflanzen.

Asiatische Gärten zeichnen sich durch das Zusammenspiel von Pflanzen, Wasser, Steinen und Holz aus. Wasser spielt hier die zentrale Rolle. Die Anlage eines Teichs oder Wasserlaufes sollte deshalb nicht vergessen werden. Wenn Sie mit Pflanzen ein asiatisches Flair schaffen wollen, setzen Sie am besten auf Bambus, Buchsbaum, Magnolie, Zierkirsche und rotblättrigen Ahorn. Asiatische Gärten sind bekannt dafür, Ruhe und Entspannung auszustrahlen. Um die Gestaltungsprinzipien einzuhalten, ist es wichtig, die Elemente asymmetrisch anzuordnen. Ebenso eine zentrale Bedeutung spielen Laternen, Pagoden und Skulpturen.

Sollten auch Sie Interesse an einem Themengarten haben, kontaktieren Sie uns gerne. Wir sind Ihnen bei der Gestaltung behilflich.

Ihr Team von GartenRAUM Schwarz

 

 

Zurück
Themengarten Galabau Greven